NEUSTART von magenta zu rot – wie es ist, sich mit drei Kindern einen neuen Job zu suchen (Teil 3)

Work-Life-Balance

Das Thema Work-Life-Balance (auch wenn der Begriff ausgelutscht ist..) ist das nächste, brandaktuelle Thema bei den rekrutierenden Unternehmen; es sollte euch bestärken, in Vollzeit zu arbeiten, denn: Das Einfordern eines einigermaßen ausgeglichenen Lebens zwischen Beruf und Familie stieß überall auf vollstes Verständnis! Ich habe in den meisten Gesprächen mit Personalern in etwa gefordert „Normale Arbeitszeiten von 8-16h bei Vollzeitstelle, Führungsposition und viel Geld“ 😉 und wundersamerweise hat keiner gefragt ob ich sie eigentlich noch alle hätte. Im Gegenteil: „Das verstehen wir sehr gut.“ „Das ist eine Richtung, in die wir uns entwickeln müssen und wollen.“ „NEUSTART von magenta zu rot – wie es ist, sich mit drei Kindern einen neuen Job zu suchen (Teil 3)“ weiterlesen

NEUSTART von magenta zu rot – wie es ist, sich mit drei Kindern einen neuen Job zu suchen (Teil 2)

Agenturen und Headhunter

Ich bin diesen Schritt, meinen alten Arbeitgeber in Elternzeit zu verlassen, jedenfalls mit vollstem Selbstvertrauen gegangen; dass ich was Neues finden würde, daran habe ich nie gezweifelt. Trotzdem wollte ich natürlich verschiedene Wege gehen und mir auch Hilfe holen. Dazu hatte ich einmal eine Agentur zur Seite, und habe zudem mit Headhuntern zusammengearbeitet. Die Quintessenz (für mich persönlich): Zero Impact. Das ist sehr individuell und hängt wahrscheinlich mit dem Profil der Bewerber zusammen. Für mich aber hatten die Agenturen wirklich gar keinen Nutzen. „NEUSTART von magenta zu rot – wie es ist, sich mit drei Kindern einen neuen Job zu suchen (Teil 2)“ weiterlesen

NEUSTART von magenta zu rot – wie es ist, sich mit drei Kindern einen neuen Job zu suchen (Teil 1)

In ein paar Tagen wird meine Kleinste ein Jahr. Das heißt ein Jahr Elternzeit geht zu Ende. Ich hatte mir (neben 1.000 kleinen Projekten) einen Vier-Punkte-Plan zurechtgelegt für dieses Jahr 2019:

  1. Einen Blog starten.
  2. Eine Coach-Ausbildung machen.
  3. Ein Haus in Südfrankreich kaufen, einrichten, managen, vermieten.
  4. Einen neuen Job suchen.

Tick. (fast)Tick. Tick. Tick. Ich gehöre zu den Leuten, die To-Do-Listen abhaken glücklich macht (dazu gab es doch auch mal die gleichnamige Studi-VZ Gruppe..) und deshalb bin ich jetzt ganz zufrieden mit mir 😉

Heute geht’s um Punkt vier – den neuen Job. Ich möchte mit euch meine Erfahrungen und vielleicht den einen oder anderen Tipp teilen. Warum ich glaube, dass so eine Elternzeit perfekt ist für einen Change, wie ich an die Sache herangegangen bin, und was meine Major Learnings waren. „NEUSTART von magenta zu rot – wie es ist, sich mit drei Kindern einen neuen Job zu suchen (Teil 1)“ weiterlesen

ATTITUDE! Eine positive Einstellung ist ALLES entscheidend

Bei Insta und co. gibt’s nur tolle, gutaussehende Menschen, Erfolg und heile Welt. Wie furchtbar! In den Nachrichten gibt’s dafür nur Negativmeldungen. Noch schlimmer! Neue Technologien entwickeln sich in rasender Geschwindigkeit, und damit die Gesellschaft, unser Leben. Alles verändert sich, wir kommen nicht mehr mit, verlieren die Kontrolle!

IST DAS WIRKLICH SO?

Letztes Wochenende hatten wir eine Einladung zur Art Düsseldorf. Mit Empfang und Privatführung. Vielleicht nicht der perfekte Kinder-Ausflug, aber ich wollte unbedingt hin, und die Wochenenden versuchen wir zu fünft zu verbringen. „ATTITUDE! Eine positive Einstellung ist ALLES entscheidend“ weiterlesen

Coaching Update – Erfolgreiche Frauen zwischen Kind und Karriere

Drei Viertel meiner Ausbildung zum Systemischen Coach habe ich geschafft, und letzte Woche sogar pünktlich meine Facharbeit abgegeben. Im Dezember findet der letzte Teil der Ausbildung statt, inklusive Prüfung (ein Live Coaching!). Unzählige Übungscoachings liegen hinter mir, sowohl mit meiner Ausbildungsgruppe, als auch mit „richtigen“ Klientinnen 😊Hier gebe ich euch ein paar Insights in meine Themen und wie sich meine Persönlichkeit sowie meine Erfahrungen darin widerspiegeln. „Coaching Update – Erfolgreiche Frauen zwischen Kind und Karriere“ weiterlesen

Der Ernst des Lebens beginnt jetzt – also lasst uns Spaß haben!

Fotocredit © Claudia Ast

Was meine Coaching Ausbildung, das Buch “Starke Frauen” (in welchem mein Porträt eines von 31 ist) und Spaß mit Vereinbarkeit und Work-Life Balance zu tun haben. Und wie ihr mit der entsprechenden Einstellung erfolgreich werdet.

Es fing mit meinem 18. Geburtstag an, als ich ständig diesen Satz hörte: „Jetzt bist du volljährig, jetzt beginnt der Ernst des Lebens!“. Dann bin ich immer kurz schaudernd zusammengezuckt – und weiter feiern gegangen.
Doch der Ernst des Lebens lässt einen nicht in Ruhe: Auszug, Studium, erster Job, Hochzeit, erstes Kind (oder in beliebiger anderer Reihenfolge 😉). Wie bescheuert, das suggeriert ja, dass man eigentlich nur als Kind ein schönes Leben hat. Wobei, nicht mal da, denn heutzutage bedeutet ja sogar schon die Grundschule, dass es mit dem unbeschwerten, spaßigen Leben vorbei ist.

Also, was bedeutet denn überhaupt Ernst bzw. Spaß im Leben? Was davon ist erstrebenswert? Was macht dauerhaft glücklich? Und was hat das alles mit dem Thema Vereinbarkeit und Work-Life-Balance zu tun?

Zum Glück habe ich in den letzten Tagen und Wochen wieder unendlich viele inspirierende Menschen getroffen, die mich angeregt haben, mich aktiv mit diesen Fragen zu beschäftigen: „Der Ernst des Lebens beginnt jetzt – also lasst uns Spaß haben!“ weiterlesen

6 Wochen Sommerferien – ich freue mich auf den Alltag!

Den Alltag mit Jobs und Kindern zu managen ist die eine Sache – die wahre Challenge liegt aber in der Urlaubszeit! Dieser Artikel ist mein ganz persönlicher Urlaubsbericht; mit vielen Tipps und Inspirationen, um auch nach langen sechs Wochen Sommerferien mit Kindern entspannt wieder in den Alltag zu starten.

NO EXPECTATIONS: Nehmt euch möglichst wenig vor und schraubt die Erwartungen nicht zu hoch; erfreut euch stattdessen an spontanen Gelegenheiten, die sich ergeben.

ENJOY: Genießt es ganz bewusst, aktiv Zeit mit den Kindern zu verbringen!

BREAKS & HELP: Freiräume während des Urlaubs sind key, zu zweit oder auch nur für euch!

ROUTINE: Schafft euch auch im Urlaub mit Kids ein bisschen Routine, das erhöht den Entspannungsgrad! „6 Wochen Sommerferien – ich freue mich auf den Alltag!“ weiterlesen

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt – 7 Tage Krankenhaus mit Baby

Eine Grenzerfahrung, die am Ende doch viel Positives hatte.

Eine Woche Krankenhaus mit Baby sind eine psychische Extrembelastung. Ich war emotional statt rational, fühlte mich hilflos und in meiner Privatsphäre gestört, war panisch, hatte das Gefühl, keine Kontrolle zu haben; gleichzeitig demütig, dankbar und stolz, was meine Familie so kann und aushält.
Und weil ich in den letzten Monaten gemerkt habe, dass Schreiben mir nicht nur Spaß macht, sondern irgendwie auch beim Verarbeiten hilft, gibt’s einen Blogeintrag dazu. Nicht, um zu jammern, sondern um das Erlebte und insbesondere die positiven Outcomes und Learnings mit euch zu teilen! „Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt – 7 Tage Krankenhaus mit Baby“ weiterlesen

“You can’t be what you can’t see” war gestern – heute haben wir Social Media.

Warum ihr die sozialen Medien nutzen solltet, um euch zu inspirieren, euch Vorbilder zu suchen und eure ganz persönliche Lebensvision zu entwickeln.

Eben habe ich den ziemlich inspirierenden Edition F Podcast gehört, #8 mit Kristina Lunz. Sie ist Mitbegründerin und Deutschlanddirektorin des Centre for Feminist Foreign Policy und Beraterin für das Auswärtige Amt.

Ich bin noch nicht ganz durch mit der Episode, aber schon das erste Zitat hat mich zum Nachdenken angeregt: „You can’t be what you can’t see“ – erwähnt von Kristina im Zusammenhang mit dem Mangel an Zugang zu Informationen von Arbeiterkindern. Kinder, deren Eltern nicht studiert haben (wie im Übrigen auch ihre eigenen Eltern), finden oft gar nicht so einfach den Weg zu einer akademischen Laufbahn.
Ich bin selbst kein Arbeiterkind; „“You can’t be what you can’t see” war gestern – heute haben wir Social Media.“ weiterlesen