BUCHTIPP: Sexuell verfügbar

Meine erste Sommerlektüre in diesem Urlaub!

Aufklärung und Feminismus von einer tollen Autorin, deren ganz persönliche Geschichte berührt, mitreißt und mega zum Nachdenken anregt!

Über irgendeinen Instagram Kommentar bin ich kürzlich aufmerksam geworden auf dieses Buch. Einmal mehr bestätigt sich dadurch meine neue Liebe zu den Social Media – denn es hat sich sowas von gelohnt (und ich wäre sonst vielleicht gar nicht darauf aufmerksam geworden)!
„Sex sells“ ist sicher nichts Neues und reißerische Titel locken; in diesem Buch heißen sogar die Kapitel „Porno Girls“ oder „MILFS“ und verpacken damit herrlichsten Feminismus. „BUCHTIPP: Sexuell verfügbar“ weiterlesen

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt – 7 Tage Krankenhaus mit Baby

Eine Grenzerfahrung, die am Ende doch viel Positives hatte.

Eine Woche Krankenhaus mit Baby sind eine psychische Extrembelastung. Ich war emotional statt rational, fühlte mich hilflos und in meiner Privatsphäre gestört, war panisch, hatte das Gefühl, keine Kontrolle zu haben; gleichzeitig demütig, dankbar und stolz, was meine Familie so kann und aushält.
Und weil ich in den letzten Monaten gemerkt habe, dass Schreiben mir nicht nur Spaß macht, sondern irgendwie auch beim Verarbeiten hilft, gibt’s einen Blogeintrag dazu. Nicht, um zu jammern, sondern um das Erlebte und insbesondere die positiven Outcomes und Learnings mit euch zu teilen! „Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt – 7 Tage Krankenhaus mit Baby“ weiterlesen

Inspirierend: ALEXANDRA ZANDERS von Styles4Work im Interview

Ich liebe inspirierende Persönlichkeiten, die etwas Besonderes machen, die einfach ihr Ding durchziehen. Wenn wir dann noch zufällig auf einer Wellenlänge sind ist das mega! Alexandra gehört zu diesen Menschen. Wir haben uns auf einer Netzwerkveranstaltung kennengelernt und sind in Kontakt geblieben. Sie ist ein echtes Role Model, hat einen ganz spannenden Weg und noch dazu ein cooles Startup: Styles4work.

Seit ein paar Wochen hat sie mit ihrem Team einen Popupstore in Köln – und ich war natürlich am Start und habe mit ihr gesprochen: „Inspirierend: ALEXANDRA ZANDERS von Styles4Work im Interview“ weiterlesen

„Ich geh raus!“

Der Ausstieg aus dem Konzern – mutig oder einfach naiv?

Was meine Erfahrungen damit waren, wie ich die Entscheidung getroffen habe und wie es sich wirklich anfühlt. Wie es weitergeht, weiß ich noch nicht.

Jetzt bin ich offiziell raus. Nach neun Jahren. Am letzten Tag musste ich dann doch noch ein paar Tränchen verdrücken, aber grundsätzlich fühle ich mich ziemlich gut mit meiner Entscheidung.

Ein bisschen ist so ein langjähriger Arbeitgeber ja wie ein Ehepartner. „„Ich geh raus!““ weiterlesen

Wirst du jetzt Coach?

Warum ich eine Ausbildung als systemischer Coach mache, über meine Erkenntnisse nach den ersten Ausbildungstagen und über eine lebensentscheidende Live-Session (der spannendste Teil!).

Die Coach-Ausbildung wollte ich „immer mal schon machen“. Im Rahmen meiner Trainee-Ausbildung und auch als neue Führungskraft kam ich selbst regelmäßig in den Genuss von Coachings. Die Coaches sind mal besser und mal schlechter, nicht immer kann man sie sich im Konzern selbst aussuchen. Aber es hat mir immer geholfen. Sehr sogar.

Coach ist nicht gleich Berater

„Wirst du jetzt Coach?“ weiterlesen

Annika Rötz

#powervorbilderchallenge

  • Name, Alter: Annika Rötz, 35
  • # Kinder (Alter Kinder): 2 Söhne (5 Jahre, 3 Jahre)
  • Job: aktuell Digital Transformation Officer, bald Senior Business Development Managerin
  • So läuft’s bei mir: Priorisierung ist das A und O, Fokussierung auf das Wesentliche und dabei trotzdem die Augen nach rechts und links offen halten, Zielstrebigkeit, Authentizität, Offenheit, Verständnis für andere aufbringen und Verständnis für die eigene Lage einfordern, meine Familie als Backup in der Kinderbetreuung
  • Was ich euch mitgebe: einfachmachen! Steckt euch Ziele und versucht diese zu erreichen. Macht, womit ihr euch gut fühlt. Baut euch ein Netzwerk auf uns nutzt es.

BUCHTIPP: Das Kind in dir muss Heimat finden

von Stefanie Stahl

Das Buch haben mir zwei Freundinnen empfohlen, als ich mich im Rahmen des Happy Rebels Online Coachings mit dem Thema Glaubenssätze beschäftigt habe. Und – ich kann es weiterempfehlen!

Kurz: Das Buch macht dich in Kürze zum Hobby-Psychologen für dich selbst und dein Umfeld – kein Schattenkind bleibt seither unentdeckt. Vor allem aber regt es zum Nachdenken und aktiven Auseinandersetzen mit den eigenen Verhaltensmustern an und hilft in so manch schwieriger Situation.

Sonnenkind und Schattenkind

„BUCHTIPP: Das Kind in dir muss Heimat finden“ weiterlesen

Juliane Kubitzky

#powervorbilderchallenge

  • Name: Juliane Kubitzky
  • # Kinder (Alter Kinder): 3 Kinder (9 Monate, 3 Jahre, 5 Jahre)
  • Job: bis Ende August in Elternzeit, ansonsten Account Executive mit Kundenfokus Automotive
  • So läufts bei mir: Priorisierung, Priorisierung, Priorisierung (Dank Florian Ploner nach Eisenhower), mit offenen Karten spielen – dem Arbeitgeber und Kunden gegenüber, eine flexible Kinderbetreuung ist das A und O (ab Juli bei uns zusätzlich mit Au Pair), der Haushalt ist outgesourct
  • Was ich euch mitgebe: Changes sind Chancen. Baut euch privat wie beruflich ein verlässliches Netzwerk auf. Seid mutig und macht stets euer Ding!

Ich bin für 6-Stunden-Tage!

Für mehr Innovation, Kreativität und Erfolg.

Teilzeitkräfte verdienen weniger Geld – ceteris paribus.

Teilzeitkräfte arbeiten öfter nicht aus dem Büro, sind effizienter als Vollzeit Arbeitende und verdienen dafür weniger Geld. Objektiv betrachtet macht das Konzept Teilzeit also wenig Sinn (dazu habe ich hier schon mal geschrieben). Schlimme Tatsache: Es gibt viele Menschen (vornehmlich Frauen), welche trotzdem Teilzeit arbeiten. Und das sind nicht die ambitionslosen SAHMs, die sich, wenn die Kinder in die Schule kommen, ein paar Stunden pro Woche beschäftigen möchten. „Ich bin für 6-Stunden-Tage!“ weiterlesen