CHANGES ARE CHANCES! Und Krisenzeiten sind Hiltizeiten!

Veränderungen bringen immer etwas Neues, geben den Anstoß, neu zu denken, zu handeln, sich neu auszurichten. Changes are chances – das ist schon immer mein Motto. Die aktuellen Veränderungen, verursacht durch Corona, bringen ganz besonders krasse Herausforderungen, die erstmal so gar nicht positiv erscheinen. Trotzdem soll dieser Artikel inspirieren und motivieren, à la „wie macht ihr das eigentlich zuhause/bei Hilti“:

Es geht um meinen bzw. unseren ganz persönlichen Umgang mit der Krise, wie wir den Spagat zwischen zwei Fulltime-Jobs und drei Kindern managen; wie wir versuchen, die schönen Dinge, die daraus resultieren, zu genießen. Außerdem geht es um Hilti – wie es sich anfühlt, neu zu sein mitten in einer der schlimmsten wirtschaftlichen Krisen der letzten Jahrzehnte; aber auch wie cool es ist, ein Hiltianer zu sein und für ein Unternehmen zu arbeiten, das menschenorientiert und langfristig ist. Worum es nicht geht: Ich gebe keine Bewertung der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Gesamtlage ab – das tun andere, die dafür sicher besser qualifiziert sind 😉 „CHANGES ARE CHANCES! Und Krisenzeiten sind Hiltizeiten!“ weiterlesen

Der erste Monat bei Hilti! Meine Lernkurve geht durch die Decke – Komfortzone Fehlanzeige.

Ich bin völlig platt, mir schwirrt der Kopf, aber ich bin mega happy! Dieser Blogpost handelt von meinem ersten Monat im neuen Leben – den Ups and Downs, meinen Gefühlen, wie es organisationstechnisch läuft und warum Hilti ein echt gutes Unternehmen ist!

„Der erste Monat bei Hilti! Meine Lernkurve geht durch die Decke – Komfortzone Fehlanzeige.“ weiterlesen

NEUSTART von magenta zu rot – wie es ist, sich mit drei Kindern einen neuen Job zu suchen (Teil 3)

Work-Life-Balance

Das Thema Work-Life-Balance (auch wenn der Begriff ausgelutscht ist..) ist das nächste, brandaktuelle Thema bei den rekrutierenden Unternehmen; es sollte euch bestärken, in Vollzeit zu arbeiten, denn: Das Einfordern eines einigermaßen ausgeglichenen Lebens zwischen Beruf und Familie stieß überall auf vollstes Verständnis! Ich habe in den meisten Gesprächen mit Personalern in etwa gefordert „Normale Arbeitszeiten von 8-16h bei Vollzeitstelle, Führungsposition und viel Geld“ 😉 und wundersamerweise hat keiner gefragt ob ich sie eigentlich noch alle hätte. Im Gegenteil: „Das verstehen wir sehr gut.“ „Das ist eine Richtung, in die wir uns entwickeln müssen und wollen.“ „NEUSTART von magenta zu rot – wie es ist, sich mit drei Kindern einen neuen Job zu suchen (Teil 3)“ weiterlesen